Das Wetter auf Rügen

Urlaub auf Rügen

Das Wetter auf Rügen bietet dem Urlauber ein gemäßigtes Klima. Das macht Rügen zu einer sehr beliebten Insel im In- und Ausland. Das Wetter auf Rügen bietet durch wenig Niederschlag und ausgeglichenen Temperaturen gute Voraussetzungen die ganze Insel zu erkunden oder die feinsandigen Strände der Ostseebäder zu genießen.

Das Wetter auf Rügen bietet eine überdurchschnittliche Sonnenscheindauer

Urlaub auf Rügen
Sandstrand beim Ostseebad Baabe

Das Wetter auf Rügen zeichnet sich durch viele Sonnenscheinstunden aus. Auf Rügen liegt die durchschnittliche Sonnenscheindauer über dem Durchschnittswert in Deutschland. Dieser liegt im Schnitt bei ca. 1550 Stunden pro Jahr. Auf Rügen erreicht die durchschnittliche Sonnenscheindauer ca. 1850 Stunden im Jahr.

Hochgerechnet bietet das Wetter auf Rügen ca. 65 Tage im Jahr, die etwa 10 Sonnenscheinstunden haben. In einem sonnigen Jahr können es sogar noch mehr Tage werden.

Der sonnigste Monat auf Rügen ist der Juni. Die wenigsten Sonnenscheinstunden im Jahr hat der Dezember.

Werbung

Eine hohe durchschnittliche Lufttemperatur bietet das Wetter auf Rügen

Im Jahresdurchschnitt liegt die Lufttemperatur bei ca. 8°C. Die Insel Sylt hat vergleichsweise einen Jahresdurchschnitt von knapp 6°C. Im Frühjahr kann die Lufttemperatur schon 20°C erreichen. Im Mai sogar schon mal knappe 30°C. In den Sommermonaten ist eine Lufttemepratur von 35°C möglich.

Der Niederschlag auf Rügen

Wetter auf Rügen - Binz
Regenschauer über Binz // Foto: Marco Barnebeck / pixelio.de

Das Wetter auf Rügen hat im Schnitt eine Niederschlagshöhe von ca. 660 mm. In bestimmten Regionen wie den Halbinseln Mönchgut, Wittow und Zudar sowie im westlichen Teil der Halbinsel Jasmund liegt die Niederschlagshöhe bei ca. 550 mm.

Im November 2003 war Puttbus auf Rügen mit nur 8,9 Litern pro Quadrahtmeter der regenärmste Ort in Deutschland.

Auch an heißen Tagen hält man es am Strand aus

Das Wetter auf Rügen ist ein typisches Küsten- und Inselklima. Es zeichnet sich durch seine frische und sehr reine Luft sowie viel Sonnenschein und die lebhaften Luftbewegungen aus.

Werbung
Es gibt auf der Insel einen Effekt, der es gerade an heißen Tagen ermöglicht einen angenehmen Tag am Strand zu verbringen. Dieser Effekt setzt meistens an windschwachen, heiteren Sommertagen ein.

Wenn das Land und das Meer unterschiedlich erwärmt sind und der Wind schwach ablandig bläst, kann es zur Land-Windzirkualtion kommen. In der Regel setzt der Seewind am späten Vormittag ein und lässt dann am späten Nachmittag oder Abend wieder nach.

Und genau dieser Effekt sorgt dafür, dass große Hitzen zur Mittags- und Nachmittagszeit verhindert werden.

Das typische Wetter auf Rügen bietet auch viel Wind

Im Frühjahr, wie auch im Herbst, ist es nicht ungewöhnlich tagelange Stürme mit hohen Windstärken auf Rügen zu erleben.

Neben der vielen Sonne und dem wenigen Regen, prägt auch der viele Wind das typische Wetter auf Rügen.