Störtebeker-Festspiele

Störtebeker Festspiele
Bernadette Schilder / pixelio.de

Seit 1993 finden von Ende Juni bis Anfang September in Ralswiek am Ufer des Großen Jasmunder Boddens auf der Insel Rügen die Störtebeker-Festspiele statt. Die Festspiele sind in Deutschland das erfolgreichste Open-Air-Theater.

Die Legende vom Seeräuber Klaus Störtebeker

Störtebeker Festspiele
Bernadette Schilder / pixelio.de

Bei den Störtebeker-Festspielen wird die Legende vom Seeräuber Klaus Störtebeker erzählt, wie er mit seinen Vitalienbrüdern am Ende des 14. Jahrhunderts die Ostsee befuhr.

Die Vorstellungen werden jeweils über einen Zeitraum von vier bis sechs Jahren verteilt erzählt. Im fünften Zyklus ist für das kommende Jahr das Stück „Im Schatten des Todes geplant“.

Zum Ende der aktuellen Spielzeit kann man auf über insgesamt 7,3 Millionen Besucher in 24 Jahren zurückblicken. In dieser Zeit wurden über 1.500 Vorstellungen gespielt.

Anfänge der Störtebeker-Festspiele

Im Zuge eines Kulturauftrages in der DDR im Jahr 1959 wurden in Ralswiek die „Rügenfestspiele“ ins Leben gerufen. Für die „Rügenfestspiele“ in Ralswiek wurde extra die Naturbühne angelegt.

Auf der Suche nach einem geeigneten Platz für die damaligen „Rügenfestspiele“ im Frühjahr 1959 wurde man schließlich zwischen dem Schloss Ralswiek und dem Boddenufer fündig. In einer fünfmonatigen Bauzeit wurde die Naturbühne errichtet und das Dorf zum Festspielort umgebaut.

In den Jahren von 1959 bis 1961 und 1980 bis 1981 wurde die dramatische Ballade „Klaus Störtebeker“ mit etwa 1.000 Mitwirkenden aufgeführt. Während dieser 5 Sommerperioden kamen bereits insgesamt 670.000 Besucher zu den Vorstellungen.

Die Besucherzahlen sprechen für sich

An den Besucherzahlen lässt sich klar erkennen, dass sich ein Besuch der Störtebeker-Festspiele in jedem Fall lohnt. Für Karten zu den Festspielen sollte man sich allerdings rechtzeitig kümmern. Eine spontane Ticketanfrage kann durchaus mit einer Absage beantwortet werden. Gerade in den Ferienzeiten und den warmen Tagen des Sommers sind die Karten recht schnell vergriffen.

Nach der 1.000  Vorstellung konnten bereits weit über 4 Millionen Besucher in Ralswiek in der Naturbühne gezählt werden. Der fünfmillionste Besucher konnte in der 1.091 Vorstellung begrüßt werden.

Im Durchschnitt kamen bis 2010 in den damals 1.091 aufgeführten Vorstellungen etwa 4.600 Besucher. Die Naturbühne bietet Platz für 8.802 Besucher.